Erfahrungsbericht – Saal-Digital

Vielen fällt es leicht einen Erfahrungsbericht zu verfassen und seinen Followern zu berichten was sie von dem Produkt halten welches sie getestet haben. Ich muss zugeben, ich bin einer der Personen, die gern neue Sachen ausprobieren, aber es schriftlich festzuhalten ist einer meiner Schwachpunkte.
Trotzdessen möchte ich es heut einmal für euch versuchen :)

Am 02.10.2016 war es endlich soweit, ich bewarb mich auf einen Produkttest von Saal-Digital weil ich unbedingt einmal die Qualität der Leinwände testen wollte. Da ich aus meinem Strandaufenthalt sehr viele wunderschöne Fotos mitgebracht habe war dies die beste Gelegenheit für mich.
Keinen Tag später erhielt ich die Bestätigung und konnte meine Bestellung aufgeben, hier schon einmal ein Großes Lob, da die Kommunikation mit Saal-Digital wirklich reibungslos geklappt hat!

Nun musste ich mich erst einmal für ein Bild und ein Material entscheiden. Nach kurzem durchstöbern meiner Festplatten und einigen gewählten Favoriten bin ich immer und immer wieder an dem selben Bild hängen geblieben, Ex Levantos und Kat am Strand von Sankt Peter-Ording. Aber nicht wie gewöhnt im strahlenden Sonnenschein und am super-blauem Wasser, nein, schwarz/weiß und düster, gar magisch und für mich ein wirklich starkes Bild!

5E9A4859_webformat
Da ich bereits viel (gutes) vom Material Alu-Dibond gehört habe und mein Testbild eben ein schwarz/weißes werden sollte viel mir die Wahl nicht wirklich schwer – Alu-Dibond in Größe 40x60cm!
Nachdem ich die Bestellung abgeschickt hatte bekam ich auch rasch eine Bestätigung per Email und einen Tag später sogar schon die Rechnung + Versandbestätigung des Artikels – superschnell! Ich war begeistert und freute mich jetzt schon wie ein kleines Kind auf das Bild <3

Preislich lag dieses Bild mit Wandhalterung bei 52,90€, der Versand kam dann noch einmal mit 5,90€ hinzu.

Zwei Tage später war es dann endlich soweit, das Bild kam unbeschadet mit DHL bei mir an und somit hat der Versand schon einmal einwandfrei funktioniert. Es war ein etwas größeres, schmales Paket wie auf den nachfolgenden Bildern zu sehen. Als ich das Paket öffnete war die Leinwand noch einmal mit Luftpolsterfolie (thihhii *knack* *knack*) umwickelt.
Im Paket selbst war die Wandhalterung auch noch extra verpackt enthalten.

 

Nun folgt der spannende Teil – Bild und Qualität bewerten :) <3
Auf den ersten Blick sah man schon das die Qualität des Fotos absolut stimmte, es war ohne einen Farbstich rein schwarz/weiß und auch der Kontrast des Bildes stimmte mit dem Ausgangsfoto überein. Dies war meine größte Sorge, da ich bei anderen Herstellern oft die Erfahrung machen musste das es entweder zu wenig oder zu viel Kontrast im Endergebnis enthalten war und der gewünschte Effekt des Bildes somit nicht zur Geltung kam. Die Oberfläche des Alus ist ein ganz klein wenig rau, aber absolut nicht störend für das Bild selbst.
Im nächsten Foto ist zu sehen das die Kante des Alus super glatt ist und keine Schäden im Transport davongetragen hat, ich habe einmal nachgemessen, die Leinwand hat eine Dicke von grade mal 0,4cm :)

5E9A2673_webformat

Fazit: Ich bin mit dem Endergebnis an sich sehr zufrieden, das Bild hat nicht an Schärfe verloren und die Farben und Kontraste werden ohne Abstriche eins zu eins wiedergegeben. Natürlich muss man dahingehend auch gute Vorarbeit leisten, sinnvoll ist es einen Farbproof, zu nutzen, dieser steht auf der Seite von Saal-Digital kostenlos als Download zur Verfügung. Preislich gesehen ist Saal-Digital allerdings etwas teurer als ein anderer Top-Anbieter, dahingehend sollte man wirklich recherchieren und abwägen welcher Anbieter einem vom Service und der Qualität besser gefällt.

Hier habe ich nun noch einmal ein paar Impressionen für euch <3 :)

 

Was dir auch gefallen könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *